Bau der Nord-West-Anbindungsleitung (NOWAL) startet Anfang März

Wichtiges Verbindungsstück im deutschen Pipeline-Netz –
Rohrlieferung ab 30. Januar 2017

Rehden. Die Auslieferung der Rohre für die geplante Nord-West-Anbindungsleitung (NOWAL) startet am Montag, 30. Januar 2017. Für die rund 1500 Pipelinerohre stehen drei Lagerplätze entlang der Trasse bereit. Die Rohre sind im Schnitt 17 Meter lang und haben einen Durchmesser von einem Meter.

Anfang März soll mit der Verlegung der NOWAL begonnen werden. Die rund 26 Kilometer lange Leitung verläuft vom niedersächsischen Rehden bis nach Drohne in Nordrhein-Westfalen und wird die Ferngasleitungen von GASCADE in der Mitte Deutschlands mit dem Leitungsnetz im Westen verbinden. Das Vorhaben ist Teil des deutschen Netzentwicklungsplanes Gas und steht im Einklang mit dem Energiewirtschaftsgesetz.

„Umweltschutz und der Schutz der Bevölkerung stehen für GASCADE beim Leitungsbau an oberster Stelle“, betont Projektleiter Axel Bühning. So werden die benötigten drei Rohrlagerplätze sowie der Arbeitsstreifen nach Ende der Baumaßnahmen nicht mehr sichtbar sein.

Mit dem Bau der gut 26 Kilometer langen NOWAL, die seit 2012 ein wichtiges Projekt in den Netzentwicklungsplänen Gas ist, wird die Umstellung von L-Gas auf H-Gas unterstützt und die Versorgungssituation mit Erdgas in Westdeutschland verbessert.

Rohrlagerplatz für die NOWAL

Rohrlagerplatz für die NOWAL